O5.10.2021 – Wochenbericht U–15

Samstag Spieltag:

Wir haben uns um 6:40 Alle beim Stadion getroffen. Als Alle da waren, haben wir das Material eingeladen und sind in den Car eingestiegen. Um 7:00 fuhren wir los. Weil wir früher als erwartet im Tessin ankamen, gingen wir noch die Eishockeyhalle vom HC Ambri Piotta anschauen und konnten die Profis beim Training beobachten. Danach gingen wir zurück zum Car und fuhren etwa eine halbe Stunde bis zum Restaurant. Dort assen wir Salat und Spaghetti. Nach einer weiteren 30–minütigen Fahrt erreichten wir endlich unseren Spielort und der Fokus lag nun vollends beim Spiel.

Um 13:30 gingen wir auf den Platz, um uns aufzuwärmen. Um 14:00 war Anpfiff. In den ersten 10 Minuten waren wir unkonzentriert und sehr passiv. Mit der Zeit kamen wir besser ins Spiel und zeigten gute Kombinationen. Wir machten das 1:0 durch ein Eigentor. Dieser Rückstand weckte die Tessiner und sie konnten postwendend ausgleichen. Mit Fortdauer des Spiels waren und konnten uns ein Chancenplus erarbeiten. Mit dem Glück des Tüchtigen konnten wir erneut durch ein Eigentor des Gegners mit 2:1 in Führung gehen. Gegen Ende der 1. Halbzeit bekam der Gegner einen Eckball zugesprochen. Wir konnten zuwenig gut klären und schon stand es 2:2. So ging es auch in die Pause.

In der 2 Halbzeit waren wir erneut die bessere Mannschaft. Doch erneut nutzten wir unsere Chancen nicht. Nach einer Balleroberung spielten wir nach vorne und Finn gelang der vielumjubelte dritte Treffer. Dann hatte unser Torhüter einen Abstoß, den er aber nicht innerhalb der erlaubten Sekunden ausführte und der Schiedsrichter ahndete diesen Regelverstoss und gab einen indirekten Freistoß im Strafraum. Diesen verwandelte der Gegner zum 3:3. Leider konnten wir nicht mehr reagieren, aber wir hatten als Team gut gespielt. Ich glaube jeder war ein wenig frustriert, dass wir nicht den Sieg geholt haben.

Nach dem Duschen ging’s zurück in die „Heimat“ wo wir um 21:20 das Stadion erreichten und uns voneinander verabschiedeten.

Montag:

Heute starteten wir das Training mit einer kurzen Taktikbesprechung über das vergangene Spiel im Tessin. Danach fingen wir wie üblicherweise mit dem Präventationsprogramm an. Es folgte eine Passübung, welche wir so lange repetierten, bis sie korrekt ausgeführt wurde. Danach gab es zur Abwechslung 10 Minuten, welche wir mit Rondos verbrachten. In der darauffolgenden Taktikübung konnte man Punkte erzielen, indem man als offensives Team das Tor erzielen konnte oder als defensives Team mit dem eroberten Ball über die Mittellinie gelangte. Am Schluss durften wir noch unsere Können in einem 20-minütigen Spiel unter Beweis stellen. Zuletzt gab es noch das bekannte Beweglichkeitsprogramm.

Dienstag:

Heute starten wir das Training wie gewohnt mit dem Präventationsprogramm. Danach folgte eine Passübung, bei welcher sich 4x4 Spieler aussen befinden und 4 in der Mitte des Viereckes mit 4 Bällen gleichzeitig. Die nächsten 20 Minuten verbrachten wir mit einem anstrengenden Kraftprogramm. Anschliessend trainierten wir unsere Offensive, wie auch defensive Techniken im 1vs1. Am Schluss kam dann noch der anstrengendste Teil, ein HIT Ausdauerprogramm. Dabei mussten wir explosive Sprints, kombiniert mit Sprungkraft-Übungen durchführen. Da wir keine restliche Zeit mehr zur Verfügung hatten, liessen wir für einmal das Beweglichkeits-Programm aus und das Training war zu Ende.

Mittwoch:

Heute war ein ganz besonderes Training. Wir hatten einen Leistungsvergleich. Wir spielten zwei Mal 45 Minuten 11 gegen 11 und speziell dazu hatten wir noch einige Spieler der Fe14 in die jeweiligen Teams gemischt. Beim Spiel fiel besonders der inkonsequente Torabschluss auf. Dazu war auch die Einstellung beim Team Weiss ungenügend und so konnte Team Rot das Spiel 4:2 für sich entscheiden. Es gab jedoch auch viele positive Aspekte. Die Kommunikation war sehr klar und positiv. Auch der Kampfgeist war im Spiel zu spüren. So endete die Mittwochs-Trainingseinheit mit einem positiven Gefühl.

Freitag:

Heute stand das Abschlusstraining an. Wir starteten mit dem Präventations-Programm, welches immer von der Mannschaft selbstständig ausgeführt wird. Anschliessend gingen wir in die Rondos hinein. Wir spielten 10-15 Minuten zum Aufwarmen 3vs1 und 4vs1. Nach den Rondos haben wir Sprints und Sprünge gemacht, welche mit kleinen Stafetten und Wettkämpfen verbunden wurden, um so die nötige Spannung zu erzeugen und für Emotionen zu sorgen. Nach den Sprints machten wir eine Übung, welche das Spiel in allen 3 Zonen beinhaltete. Zuerst lösten zwei Spieler neben dem Tor aus und spielten die Stürmer an, welche prallen liessen  zur Verlagerung auf aussen und es folgte der Abschluss im 5vs2. Zum Abschluss machten wir noch eine Umschaltübung mit zwei Toren auf 30m Distanz. Wir haben die ganze Woche gut trainiert, die Spannung und der Fokus war hoch wie auch die Kommunikation untereinander! Wo wir noch Potential haben, ist vor dem Tor. Wir müssen kaltblütiger abschliessen und überzeugter sein. Wir wollen morgen unbedingt Yverdon schlagen und die 3 Punkte mitnehmen.

Samstag Spieltag:

Heute stand unser 7. Meisterschaftsspiel gegen Team Vaud Yverdon an. Wir spielten zuhause um 14:00. Wir starteten unkonzentriert ins Spiel, waren zu wenig mutig und überzeugt. Wir haben zu wenig konsequent verteidigt. Yverdon hat oft über aussen gespielt, wo sie schnell und körperlich stark besetzt waren. Im Angriff ging es schnell zweimal den Stürmer aus den Augen gelassen und dadurch zwei dämliche Tore in der 1. Halbzeit erhalten. In der Pause haben wir uns vorgenommen, die Duelle anzunehmen und auch zu gewinnen!

Wir starteten besser in die 2. Halbzeit, hatten mehr Ballbesitz und konnten Yverdon dominieren. Wir konnten in der 56. Minute auf 2:1 verkürzen und nun war alles offen. Wir gewannen mehr Zweikämpfe als in der 1. Halbzeit und waren dominanter. Wir konnten Chancen herausspielen und hatten eine Grosschance zum 2:2. Jedoch scheiterten wir an der Chancenverwertung und der fehlenden Kaltblütigkeit. In der 65. Minute erhielten wir noch durch einen schwachen Rückpass zu unserem Torhüter, welcher vom Stürmer abgefangen wurde das 3:1.

Fazit: Wir haben die ganze Woche lang gut trainiert und konnten heute leider die 3 Punkte nicht ergattern, aufgrund von zu wenig Leidenschaft, Überzeugung und defensiver Inkonsequentheit. Wir schauen nach vorne auf nächsten Samstag bei Etoile Carouge.

Der Link zu den Bilder: https://photos.app.goo.gl/5fTnH4Hn4AZx8uSA9

Nächster Match

FC Solothurn vs.
Zug 94

Sponsoren