FCS Familie trauert um sein Ehrenmitglied Albert "Albi" Kuhn-Brotschi (03. Mai 1934 - 04. August 2020)

Albi war eines der grössten Sporttalente in der Geschichte des FCS. Bevor er erst mit 17 Jahren zum Fussball wechseln durfte, war er als Turner erfolgreich und wurde bereits mit 15 Jahren Kantonalmeister. Das Fussballspiel faszinierte ihn aber um Einiges mehr.  Mit anderen sehr begabten Fussballern (Toni Allemann, Fredy Wyss, René Gyr, Sämi Thüler) spielten 1952 mehrere 18-jährige in der 1. Mannschaft - und schafften den Aufstieg in die Nationalliga B! - für 7 Jahre.  Schnell wurde den Zuschauern klar, dass hier ein besonderes Talent am Werk war. Nach kurzer Zeit war er bereits Leistungsträger des Teams und schaffte es bis in die B-Nationalmannschaft. Der entscheidende Penalty von Albi Kuhn in der 77. Minute bei Etoile Carouge brachte 1963 einen weiteren Aufstieg in die NLB - diesmal für 6 Jahre.

Da Albi nicht nur fussballerisch, sondern auch durch eine überragende Persönlichkeit überzeugte, wurde er zum Captain des Teams. Einige spektakuläre Bilder Zeugen vom Können des Verstorbenen. Albi spielte mit Ausnahme eines Jahres beim FC Luzern insgesamt 13 Saisons für den FCS und brachte es auf über 500! Spiele. 1966 - 68 übernahm er das NLB-Team als Spielertrainer. Nach einem kurzen Unterbruch 1972 nochmals als Trainer, wieder in der 1. Liga.

Nach seiner Aktivzeit blieb Albi seinen Herzensklub stets treu. Zuerst in verschiedenen Chargen im Vorstand. Dann noch lange Jahre als J+S Verantwortlicher. In der kantonalen Sportkommission vertrat er den Bereich Fussball und andere Sportarten als Berater des Kantons in Sportangelegenheiten.

Auch nach Abgabe seiner Ämter blieb er kaum einem Heimspiel seines geliebten FCS fern und hatte seinen Stammplatz in der vordersten Reihe auf der Haupttribüne. In der heutigen Zeit ist es eine Rarität geworden, sein ganzes Leben einem einzigen Klub treu zu bleiben. Dies bewunderten wir an Albi stets und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren – Albi wir werden deinen Sportsgeist, deine gute Seele, dein offenes Gehör, dein feines Gespür und deine Liebenswürdigkeit sehr vermissen. Du fehlst uns schon jetzt.

Machs guet! – deine FC-aner

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren