FC Solothurn - FC Wohlen 1:1 (1:0)

In einem spannenden und vor allem in der Schlussphase sehr hitzigen Spiel trennte sich der FC Solothurn vom FC Wohlen mit einem 1:1-Unentschieden.

Die Gäste hatten ganz klar den besseren Start in die Partie. Mit Dalvand, Gjidoda und Komatovic schossen bereits in der Anfangs-Viertelstunde gleich drei Wohlener Akteure aufs Solothurner Tor. Der FCS überstand diese Phase jedoch schadlos. Die Gastgeber brauchten jedoch fast eine halbe Stunde, um sich besser auf die Gäste einzustellen.

Eine erste gefährliche Situation - ein Kopfball von Loris Vernocchi an den Pfosten - wurde jedoch in der 25. Minute noch vom Schiedsrichter wegen Foul zurück gepfiffen. Eine erste Annäherung ans Tor gelang Hannes Hunziker in der 31. Minute durch einen Kopfball, der jedoch zu schwach geriet, um den gegnerischen Torhüter vor Probleme zu stellen.

Mit der ersten wirklichen Tor-Chance ging die Binggeli-Elf dann in der 36. Minute in Führung. Damir Mehidic drang auf links in den Strafraum ein, spielte zurück an die Strafraumgrenze zu Onno Koekenbier, der mit einem Flachschuss in die linke Ecke zum 1:0 traf.

Die Schlussphase der 1. Halbzeit gehörte dann dem FCS. Es gelang jedoch nicht mehr, das Tor der Wohlener wirklich in Gefahr zu bringen. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Auf Solothurner Seite versuchte es Jano Loosli, auf Wohlener Seite Gabathuler. Das Spiel wogte nun hin und her und kippte gegen Mitte der 2. Halbzeit wieder etwas mehr in Richtung der Gäste.

In diese Phase fiel auch der Ausgleich für die Gäste durch einen Kopfball von Gabathuler. In der Folge wollten beide Teams unbedingt die drei Punkte und kämpften um jeden Ball. Zu wirklich guten Chancen kam jedoch keines der beiden Teams.

Stattdessen wurde das Spiel immer ruppiger. Es gab mehrere Rudelbildungen und es hagelte Karten. In der 90. Minute wurde der Solothurner Assistenztrainer Rolf Leibundgut wegen Reklamierens mit der Roten Karte bedacht.

In der Nachspielzeit sorgte nach einem misslungenen FCS-Angriffsversuch ein anschliessendes Foul von Vernocchi für rote Köpfe. Nach erneuter Rudelbildung gab es noch die Rote Karte für den bereits ausgewechselten Solothurner Mehidic sowie für den Wohlener Stürmer Gjidoda. Am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Fazit: Ein am Ende sehr hitziges Spiel endet mit einem leistungsgerechten Remis. Beide Teams hatten sowohl ihre starken als auch ihre schwächeren Phasen in dieser Partie.

FC Solothurn - FC Wohlen 1:1 (1:0)
Tore: 36. Koekenbier 1:0, 68. Gabathuler 1:1.

Verwarnungen: Pfäffli, Loosli, Kohler, Hunziker, Vernocchi (FCS), Taty, Romano, Matovic, Pfister (FCW)
Platzverweise:
90. Leibundgut (Assistenztrainer FCS) wegen Reklamierens
90.+8. Mehidic (FCS) auf der Auswechselbank nach Rudelbildung
90.+8. Gjidoda (FCW) nach Rudelbildung
Corner: 5:6.

Zeit: 9.3.2024, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 320; Schiedsrichter: Lehmann Antoine.

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Pfäffli (54. Estermann), Schläppi, Loosli; Probst, Mathys (65. Cani), Mehidic (65. Qela); Vernocchi, Hunziker.

FC Wohlen:
Bonorand; Golaj, Pfister, Matovic, Nitaj; Romano, Taty, Dalvand, Komatovic (36. Uka); Gabathuler; Gjidoda.


Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Thun U21 vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

FC Schlieren

Sponsoren