Cambrils Cup & Fazite

Wenn für den Cambrils-Cup die Teams gelost werden, wissen wir, dass das Trainingslager zu Ende geht. Natürlich schaut man immer mit ein wenig Wehmut zurück. Ein Inhalt einer Theorie während der Woche zeigte jedoch auf, dass nach einer Woche noch 15% einer Aufnahme im Gedächtnis gespeichert bleibt. Die aktuelle Wehmut wird sich somit legen. Schon bald wird Franci Fernández mit den Vorbereitungen für die 2020er Edition loslegen. Der Cambrils Cup wurde übrigens vom FC Solothurn gewonnen. Das Siegerteam dominierte schon die Gruppenphase; ein verdienter Sieger.

Der jetzige Zeitpunkt ist auch jener der Fazite. Jenes der Fe-14 haben wir innerhalb der Woche bereits niedergeschrieben. Bei der Fe-12/13 klingt es so:

«Die taktischen Ziele des TL’s lagen bei der Raumaufteilung, der Spielverlagerung, dem Zweikampfverhalten und beim Pressing. Im technischen Bereich lag der Fokus bei der Beidfüssigkeit.

Letzteres und dem Pressing, konnte aus Zeitgründen zu wenig Achtung geschenkt werden. Dies wird somit im Verlauf der Saison weiterhin auf dem Programm stehen. Der Einsatzwille und das Verhalten der Jungs und Shayen waren sowohl auf dem Platz wie auch im Hotel tadellos.»

Die U-15 kann nach anfänglichen kleineren Problemen, überaus zufrieden auf die intensive Woche zurückblicken. Die Themen Innendurchspiel, Flügelspiel und Konter konnten durch einen neuen Trainingsansatz sehr gut umgesetzt werden. Fast jede Trainingseinheit wurde in 11 vs. 11 durchgeführt. Erfreut ist Crew vom Umstand, dass bis zum letzten Training jeder Spieler voll mittrainieren konnte. Es gab nur ein Forfait für den Cambrils Cup.

Es klingt durchaus positiv, das freut uns natürlich. «Du musst mit der Zeit gehen, sonst muss Du mit der Zeit gehen». An dieses Zitat erinnere ich mich immer wieder gerne. Wir versuchen in der Tat mit der Zeit zu gehen. Der Fussball verändert sich immer wieder. Um mithalten zu können, muss man immer auf den neuen Stand sein. Zum ersten Mal standen für die Spielaufnahmen Drohnen im Einsatz. Die Aufnahmen aus der Vogelperspektive können im Nachgang perfekt analysiert werden; entsprechend besser die taktischen Korrekturen auf den einzelnen Positionen.

Für die Beweglichkeit haben wir auf Yoga gesetzt. Die mitgereiste Physiotherapeutin Antonia von der Physio Koch in Solothurn, hat sich nicht nur um die Verletzten gekümmert. Sie hat auch praktisch jede Trainingseinheit mit einer Yoga Lektion beendet. Die Jungs, Shayen und der Staff hatten sichtlich Spass daran. Bin überzeugt, dass wir in Zukunft in diesem Bereich mehr machen werden. An dieser Stelle liebe Antonia, herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz.

Die Euphorie nach so einer Woche ist immer sehr gross. Es war tatsächlich ein sehr gutes Trainingslager. Das Crew des Hotels Monica in Cambrils hat uns jeden Wunsch erfüllt. Der Staff wie auch die Plätze oder Klima, tadellos. Die Chauffeure der Schneider Reisen in Langendorf immer zuverlässig. Der grösste Dank geht allerdings an die zahlreichen Junioren, die mit uns dieses Abenteuer möglich gemacht haben. Danke Jungs und Shayen. Diese hervorragende Woche verdanken wir vor allem Euch. 

Aktuelles

Nächster Match Frauen NLB

FC Winterthur vs.

FC Solothurn Frauen

Sponsoren