Aufstiegsspiele: FC Monthey - FC Solothurn 2:2 (1:1)

Der FC Solothurn hat sich für die Finalrunde der Aufstiegsspiele qualifiziert. Dafür genügte der Binggeli-Elf nach dem 3:1-Sieg im Heimspiel ein 2:2-Unentschieden beim FC Monthey.

Wie erwartet machten die Gastgeber von Beginn an viel Druck auf den FCS-Strafraum. Auch wenn die Gäste mithielten und auch selbst einige Nadelstiche setzen konnten, gehörte die erste halbe Stunde klar den Wallisern. Immer wieder stand FCS-Torhüter Severin Fankhauser im Mittelpunkt, der einige Paraden zeigen konnte.

In der 29. Minute gelang Monthey trotzdem der Führungstreffer. Nach einem von Fankhauser abgewehrten Ball, bekam die FCS-Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Tafaj stand richtig und traf zum 1:0.

Der FCS tauchte nun seinerseits vor dem Monthey-Tor auf. Zunächst geriet ein Schuss von Sofian Domoraud noch etwas zu schwach, sodass dieser kein Problem für Monthey-Torhüter Saffiotti war. Doch wenige Minuten später realisierte die Binggeli-Elf den Ausgleich. Domoraud glänzte diesmal als Vorlagengeber für Captain Marco Mathys, der aus gut 10 Metern einschoss.

In der Folge versuchte Monthey noch einmal den Druck zu erhöhen, doch der FCS hatte den Fight jetzt angenommen, sodass die Gastgeber sich bis zur Pause kaum noch gefährlich in Szene setzen konnten. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Anfang der 2. Halbzeit zeigte sich nun der FC Solothurn in bester Spiellaune und wurde wenig später mit dem Führungstor belohnt. Nach einem Eckball von Fabian Kohler traf Innenverteidiger Damian Kelvin akrobatisch zum 1:2. Kurz darauf vergab Emmanuel Mast eine gute Möglichkeit. Dies wäre wohl die Vorentscheidung gewesen.

Doch so kamen die Gastgeber wenig später wieder ins Spiel zurück. Bei einem Monthey-Angriff ging Stürmer Da Costa vergessen. Dieser nutzte den Platz zum 2:2-Ausgleich.

Nun versuchten die Gastgeber wieder Druck aufzubauen. Doch Ähnliches wie in der Anfangsphase der Partie gelang ihnen nicht mehr, da die FCS-Defensive sich nun wesentlich besser darauf eingestellt hatte.

In der Schlussphase wurde Schiedsrichter Aebi seine doch sehr grosszügige Linie zum Verhängnis. Das Spiel wurde immer ruppiger und es kam zu einigen Rudelbildungen. Am Ergebnis änderte sich aber bis zum Schluss nichts mehr.

Fazit: Mit einer erneut starken Leistung verdiente sich die Binggeli-Elf die Teilnahme an der Finalrunde der Aufstiegsspiele. Dort trifft man nun zunächst zuhause am Mittwoch auf die U21 des FC Lugano, die sich gegen Vevey-Sports durchsetzen konnte.

FC Monthey - FC Solothurn 2:2 (1:1)
Tore: 29. Tafaj 1:0, 33. Mathys 1:1, 50. Kelvin 1:2, 56. Da Costa 2:2.

Verwarnungen: Tafaj, Bakashala, Da Costa, K. Derivaz (Monthey), Kohler, Hunziker (FCS).
Corner: 3:3.

Zeit: 3.6.2023, 17:30 Uhr; Ort: Stade Philippe Pottier, Monthey.
Zuschauer: 500; Schiedsrichter: Aebi Clovis.

FC Monthey:
Saffiotti; Tissières (74. Seabra), Roux, R. Derivaz, Bakashala; Käser, Rauti, Borges, Tafaj (63. Ambrosio); K. Derivaz, Da Costa.

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Kelvin, Schläppi, Loosli; Probst, Mathys, Keranovic, Hunziker (90. S. Gerspacher); Mast, Domoraud (73. Zimmermann).

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren