6.8.2022: FC Emmenbrücke - FC Solothurn 2:3 (0:2)

Der FC Solothurn ist erfolgreich in die neue Saison 2022/2023 gestartet. Beim Aufsteiger FC Emmenbrücke siegte das Team von Trainer Thomas Binggeli knapp mit 3:2.

Von den Neuzugängen standen Torhüter Severin Fankhauser und Grenchen-Rückkehrer Ian Schläppi in der Startelf. Adijan Keranovic und Andy Laugouis waren noch nicht spielberechtigt.

Von den in die 1. Mannschaft beförderten eigenen Junioren-Spielern spielte Noah Probst von Beginn an. Mica Zimmermann und Damian Kelvin kamen zu Teileinsätzen.

Der FC Solothurn war von Beginn an das spielbestimmende Team mit dem besseren Spielaufbau. Die Gastgeber hielten jedoch gut dagegen und griffen mit schnellen Kontern an. Beide kamen jedoch lange nicht zu wirklich gefährlichen Situationen vor den gegnerischen Toren.

Zum ersten Mal brannte es dann in der 32. Minute im FCS-Strafraum. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld setzten die Gastgeber einen ihrer schnellen Konter. Torhüter Fankhauser konnte erst im letzten Moment mit Hilfe der beiden Innenverteidiger Schläppi und Koekenbier die Situation bereinigen.

Doch kurz vor der Pause drehte der FCS dann auf. Nach Flanke von rechts von Fabian Kohler traf Emmanuel Mast zum 0:1. Nur zwei Minuten später erhöhte Routinier Marco Mathys nach Vorarbeit von Hannes Hunziker zum 0:2, was auch der Pausenstand war.

Nach der Pause machte die Binggeli-Elf direkt da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach Vorarbeit von Mast und Mathys erzielte diesmal Sofian Domoraud das Tor zum 0:3.

Nun sah es einige Zeit so aus, als sei das Spiel gelaufen. Der FC Solothurn schien seinen Gegner im Griff zu haben. Doch der Schein trügte.

Nachdem Malbasic in der 65. Minute für die Gastgeber auf 1:3 verkürzte, witterte der Aufsteiger noch einmal seine Chance und drückte immer stärker auf das FCS-Tor. Dies wurde in der 75. Minute durch einen Kopfballtreffer von Bratanovic zum 2:3 belohnt.

So wurde es noch einmal eine heisse Schlussphase. Die Gastgeber warfen alles nach vorne. Doch der FCS konnte den knappen Vorsprung nun über die Zeit bringen und die ersten 3 Punkte einfahren.

Fazit: Der FC Solothurn lieferte eine gute Vorstellung ab gegen einen ebenfalls guten Gegner. Die Binggeli-Elf dominierte das Spiel über weite Strecken der Partie, doch die Unsicherheiten nach dem Umbruch im Sommer waren ebenfalls noch erkennbar. Der Sieg sollte jedoch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.

FC Emmenbrücke - FC Solothurn 2:3 (0:2)
Tore: 40. Mast 0:1, 42. Mathys 0:3, 46. Domoraud 0:3, 65. Malbasic 1:3, 75. Bratanovic 2:3.

Verwarnungen: Geri, Malbasic (Emmenbrücke), Mast (FCS).
Corner: 8:9.

Zeit: 6.8.2022, 18:00 Uhr; Ort: Stadion Gersag, Emmenbrücke.
Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Helbling Marco.

FC Emmenbrücke:
Beganovic; Orsolic, Bütler (86. Mesic), Ukaj, Geri; Malbasic (90. Guidotti), Ramadani, Kameraj, Nikmengjaj; Tanushaj (78. Izzo); Bratanovic.

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Koekenbier, Schläppi (90.+3. Kelvin), P. Gerspacher; Loosli, Mathys (76. S. Gerspacher), Probst, Hunziker; Domoraud (76. Zimmermann), Mast.

Aktuelles

Sponsoren