6.5.2023: FC Solothurn - SC Dornach 5:2 (2:0)

Der FC Solothurn besiegte im kantonalen Derby den Tabellenletzten SC Dornach deutlich mit 5:2 und wahrte damit vorerst die Chance auf die Aufstiegsspiele.zeig

Der FC Solothurn zeigte sich von Beginn an bemüht, die schwächere Leistung letzte Woche in Rotkreuz vergessen zu machen, doch begann man zu nervös. Die abstiegsgefährdeten Dornacher hielten mit viel Kampf und Leidenschaft dagegen.

Durch ein kurioses Tor ging die Binggeli-Elf in Führung. Sofian Domoraud wurde im Strafraum lanciert und versuchte den Ball aus spitzem Winkel ins linke Eck zu schieben. Durch einen Gegenspieler wurde der Ball dann unhaltbar ins Tor abgefälscht zur 1:0 Führung.

Der FCS zeigte sich weiterhin engagiert, doch oft zu unpräzise, während Dornach weiterhin mit viel Kampf das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Diesmal war es ein wenig Penalty-Glück, der dem FCS das zweite Tor bescherte.

Nach einer Doppelchance von Hannes Hunziker und Domoraud klärte ein Dornacher Innenverteidiger den Ball in Torwart-Manier mit der Hand. Marco Mathys verwandelte in der 38. Minute sicher zum 2:0. Dies war auch der Pausenstand.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste aufhörte - mit einem Penalty für Solothurn. Wiederum war Domoraud beteiligt, der diesmal von einem Dornacher Abwehrspieler im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Diesmal verwandelte Hunziker in der 49. Minute zum 3:0.

In der Folge handelte sich der Dornacher Torhüter Sahin durch ein lautstarkes Protestieren beim Schiedsrichter einen Platzverweis ein. Die Gäste mussten Hipp als Ersatz-Torwart einwechseln.

Diesen Umstand nutzte der FCS schnell zum nächsten Treffer aus. Das schönste Tor des heutigen Tages nach einer schönen Kombination erzielte Jano Loosli in der 56. Minute zum 4:0.

Danach leistete sich unser Team eine kurze Tiefschlafphase. Dornach nutzte diese zu zwei Toren innerhalb von 3 Minuten. Kushtrim Osaj und Pleic brachten die Gäste so nochmals auf 4:2 heran.

Die Binggeli-Elf stabilisierte sich in der Folge, verwaltete weitgehend die Führung ohne zu Glänzen. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Junioren-Spieler Jason Ajebon in der Nachspielzeit mit seinem ersten Erstliga-Treffer zum 5:2-Endstand.

Fazit: Die 3 Punkte bleiben in Solothurn. Der FCS zeigte bei diesem Sieg jedoch wahrlich keine Glanzleistung. Will man nochmals ernsthaft in den Kampf um die Aufstiegsspiele eingreifen, muss man sich deutlich steigern.

FC Solothurn - SC Dornach 5:2 (2:0)
Tore: 15. Domoraud 1:0, 38. Mathys (Hand-Penalty) 2:0, 49. Hunziker (Foul-Penalty) 3:0, 56. Loosli 4:0, 68. Ku. Osaj 4:1, 70. Pleic 4:2, 93. Ajebon 5:2.

Verwarnungen: Schläppi, Celik (FCS), Jakupovic, Kägi, Pleic (SCD).
Platzverweis: 49. Rot Sahin (SCD) wegen heftigem Angehens des Schiedsrichters.
Corner: 6:3

Zeit: 6.5.2023, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 210; Schiedsrichter: Qovanaj Hajrim.

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Kelvin (78. Koekenbier), Schläppi, Loosli; Probst, Mathys (60. S. Gerspacher), Keranovic, Hunziker (78. Celik); Mast (90. Ajebon), Domoraud (60. Zimmermann).

SC Dornach:
Sahin; Ka. Osaj, Jukupovic, Lehmann, Kägi; Efouba; Tekwa, Eraslan (86. Asamoah), Blatter; Madzarevic (52. Hipp), Ku. Osaj (68. Pleic).

Aktuelles

Sponsoren