30.10.2021: FC Solothurn - FC Schötz 0:1 (0:1)

Der FC Solothurn wartet weiter auf seinen ersten Heimsieg in dieser Saison. Auf der Bank fehlte der erkrankte Trainer Jürg Widmer, als sein Team gegen den FC Schötz mit 0:1 verlor.

Der FCS startete eigentlich gut in die Partie. So kam Loic Chatton bereits in der 4. Minute zum ersten Abschluss nach Vorarbeit von Marco Mathys. Nur zwei Minuten später war es erneut Chatton, der nach einer Flanke von Emmanuel Mast zum Abschluss kam. Der Torerfolg blieb jedoch aus. Ebenso wie beim Distanzschuss von Mathys in der 19. Minute.

Auch nach einem frühen verletzungsbedingten Wechsel (Philipp Gerspacher kam für Daniel Mzee) blieb das Heim-Team die dominante Mannschaft. In der 35. Minute platzierte Chatton nach einer Mathys-Flanke einen Kopfball genau auf Torhüter Nabil. Ebenso schoss Yves Kaiser nach guter Vorarbeit von Hannes Hunziker dem Schötzer Keeper völlig freistehend direkt in die Arme.

Anders machten es die Gäste. Mit ihrer ersten Tormöglichkeit in der 41. Minute traf der Schötzer Top-Torjäger Gjidoda zum 0:1. Da auch der Versuch von Mathys in der 45. Minute nach Vorarbeit von Fabian Kohler nicht von Erfolg gekrönt wurde, ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit blieb der FC Solothurn zunächst die dominierende Mannschaft, tat sich aber immer schwerer Torchancen heraus zu arbeiten. Erst in der 59. Minute zwang Chatton Torhüter Nabil zu einer Parade. In der 61. Minute ging ein Mathys-Schuss nach Mast-Flanke knapp vorbei.

Dann jedoch schwächte man sich zu allem Überfluss auch noch selbst. Mathys sah nach einer Tätlichkeit an Fischer die Rote Karte. Der FCS musste nun in Unterzahl versuchen auf Torejagd zu gehen und tat dies auch. So kam der eingewechselte Enis Musai in der 68. Minute zum Schuss, doch auch er konnte nicht ausgleichen.

Mit zunehmender Spielzeit kam es nun vermehrt zu Schötzer Konter. So stand bald FCS-Torhüter Colin Bähler im Mittelpunkt, als er zunächst gegen Rinaldo (79.) und wenig später gegen Gjidoda (80.) parierte. In der 84. Minute musste Bähler erneut bei einem Kopfball-Versuch von Gjidoda sein Können zeigen.

Die Angriffsversuche des FC Solothurn dagegen wurden immer hektischer und zugleich immer durchschaubarer. Lediglich ein Distanzschuss von Robin Huser in der Nachspielzeit sorgte noch ein Raunen im Publikum. Es blieb bei dieser letztlich unglücklichen Niederlage.

Fazit: Es fehlt derzeit vor allem in der Offensive an der nötigen Durchschlagskraft. Vor allem beim Heimspielen scheint das gegnerische Tor derzeit wie vernagelt zu sein. Es bleibt einfach nur weiter zu arbeiten, um bald wieder zu punkten.

FC Solothurn - FC Schötz 0:1 (0:1)
Tor: 41. Gjidoda 0:1.

Verwarnungen: P. Gerspacher, Hunziker, Musai (FCS), Mijatovic, Roth (Schötz)
Corner: 5:7.

Zeit: 30.10.2021, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 180; Schiedsrichter: Roux Etienne.

FC Solothurn:
Bähler; Kohler, Kaiser, Stuber, Mzee (22. P. Gerspacher (46. Musai)); Koekenbier (82. Loosli); Mast (77. Bruni), Huser, Hunziker; Mathys; Chatton.

FC Schötz:
Nabil; Williner, Fischer, Selmanaj, Mijatovic (70. Nimi); Nikmengjaj (70. Rapelli), Mazreku (90. Bühler), Gasser, Roth; Schmid (77. Rinaldo), Gjidoda (90. Binde).

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren