28.10.2023: FC Emmenbrücke - FC Solothurn 2:3 (0:2)

In einem spannenden Auswärtsspiel konnte der FC Solothurn beim FC Emmenbrücke am Ende einen 3:2-Erfolg einfahren.

Wieder einmal startete der FCS stark und konnte früh in Führung gehen. Nach einem Angriff über rechts von Fabian Kohler und Marco Mathys flankte Letzterer mustergültig auf den am linken Pfosten lauernden Emmanuel Mast. Dieser liess sich die Chance nicht entgehen und schob bereits in der 4. Minute zum 0:1 ein.

Emmenbrücke versteckte sich keinesfalls, lief dann jedoch in einen Konter über die linke Seite. Dort bediente Jano Loosli in der Mitte Arxhend Cani, der den Ball sehenswert unter die Latte platzierte (15.).

Die Gastgeber konnten in der Folge das Spiel ausgeglichener gestalten. Sie erspielten sich einige Eckbälle und auch kleinere Möglichkeiten. Doch die FCS-Verteidigung bekam dies gut weg verteidigt. Daran änderte auch nicht, dass Trainer Thomas Binggeli früh die angeschlagenen Jano Loosli und Hannes Hunziker auswechseln musste. Für sie kamen Philippe Gerspacher und Noah Probst.

Nach vorne fehlte nun jedoch etwas die Präzision, um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Mathys (38.) und Mast (42.) vergaben jedoch. Es ging somit mit einem 0:2 in die Pause.

Anfang der 2. Halbzeit wurde unser Team jedoch vom nun immer stärker werdenden FC Emmenbrücke kalt erwischt. Die FCS-Defensive bekam bei vielen Aktion den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone. In der 52. Minute nutzte dies der eingewechselte Gassama zunächst zum 1:2-Anschlusstreffer. Nur fünf Minuten später war es Mittelfeldspieler Maroufi, der gar zum 2:2-Ausgleich traf.

Nahezu im direkten Gegenzug schlug die Binggeli-Elf zurück. Wieder war das Konzept Mathys auf Mast erfolgreich. Letzterer brachte mit seinem zweiten Treffer des Tages die Gäste wieder in Führung.

Es entwickelte sich nun zeitweise ein offener Schlagabtausch, jedoch ohne, dass die beiden Teams wirklich gefährlich vor das Tor kamen. In der Schlussphase wollte Trainer Thomas Binggeli unbedingt die drei Punkte festhalten. Dafür brachte er die Defensiv-Spieler Sebastian Gerspacher und Ian Schläppi für Dilan Qela und Astor Kilezi ins Spiel.

Dies ging am Ende auf. Zwar drängte Emmenbrücke bis zum Schluss auf einen Ausgleichstreffer, doch die nun vielbeinige Solothurner Abwehr vermochte dies zu verhindern und brachte den Sieg so über die Zeit.

Fazit: Wie bereits im Heimspiel gegen Muri, wurde beinahe ein fast schon sicher geglaubter Sieg her geschenkt und am Ende dann doch noch geholt. Durch die Niederlagen der Konkurrenten Concordia Basel und FC Rotkreuz sprang der FCS auf den 2. Platz hinter Leader FC Schötz.

FC Emmenbrücke - FC Solothurn 2:3 (0:2)
Tore: 4. Mast 0:1, 15. Cani 0:2, 52. Gassama 1:2, 57. Maroufi 2:2, 59. Mast 2:3.

Verwarnungen: Friedli, Wipfli (Trainer), Geri (alle Emmenbrücke)
Corner: 7:2.

Zeit: 28.10.2023, 16:00 Uhr; Ort: Stadion Gersag, Emmenbrücke.
Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Schelbli Luca.

FC Emmenbrücke:
Beganovic; Friedli (67. De Oliveira), Geri, Keranovic, Mwakassa; Maroufi, Garcia (87. Vargas), Mekonen (46. Gassama); Sedolli (46. Mulanga), Sylla, Chatar (87. Nzesila).

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Estermann, Mehidic, Loosli (20. P. Gerspacher); Cani, Mathys, Qela (77. S. Gerspacher), Hunziker (29. Probst); Mast, Kilezi (77. Schläppi).

Aktuelles

Sponsoren