26.2.2023: FC Muri - FC Solothurn 2:2 (1:1)

Der FC Solothurn ist mit einem 2:2-Unentschieden beim FC Muri in das neue Pflichtspiel-Jahr gestartet. Freuen konnte sich die Binggeli-Elf über den einen Punkt vor allem deshalb, weil der Ausgleich für die Gäste erst spät in der Nachspielzeit fiel.

Der FC Solothurn startete gut und erspielte sich schnell gute Möglichkeiten. Gleich drei Mal war es Emmanuel Mast, der seine Chancen nicht nutzen konnte. Als auffälligster Vorbereiter zeigte sich in der Anfangsphase Noah Probst, der letztlich selbst zum ersten Torschützen der Partie wurde.

In der 19. Minute setzte Probst nach einem eigentlich missglückten Anspielversuch in die Spitze gut nach und schloss von der Strafraumgrenze ins rechte untere Eck zum 0:1 ab. Der FCS schaffte es in der Folge jedoch nicht, das Spiel nachhaltig zu kontrollieren. Durch einige Abspielfehler kamen auch die stark kämpfenden Gastgeber zu ersten guten Gelegenheiten.

Doch auch die Binggeli-Elf blieb gefährlich. Jedoch vergab Sofian Domoraud in der 33. Minute aus guter Position. Auf der anderen Seite gab es in der 35. Minute den nächsten Warnschuss in Form eines Pfostentreffers von Paden. Den Nachschuss parierte Torwart Severin Fankhauser.

In der 41. Minute knallte es dann auf der anderen Seite am Pfosten. Domoraud war es, der diesmal das Aluminium traf. Doch im direkten Gegenzug konnte Muri den Konter mit dem 1:1-Ausgleich durch Lancry abschliessen.

Für den FCS gab es dann kurz vor Ende der 1. Halbzeit noch eine weitere schlechte Nachricht. Denn Neuzugang Jens Hofer, der sein Debüt für den FC Solothurn gab, verletzte sich bei einem Zusammenprall und musste zur Pause durch Ian Schläppi ersetzt werden.

Auch in der 2. Halbzeit hatten die Gäste zunächst den besseren Start. In der 50. Minute wurde Domoraud mit einer schönen Kombination freigespielt. Doch dieser scheiterte freistehend an Torwart Wehrli. In der 53. Minute sollte sich dann noch eine grössere Möglichkeit bieten.

Nach einem Schuss von Marco Mathys, der von Torhüter Wehrli pariert wurde, knallte Letzterer im Strafraum beim Versuch des Nachfassens mit Jano Loosli zusammen. Schiedsrichter Louis interpretierte dies als Foulspiel des Torhüters und gab einen Penalty.

Doch Torhüter Wehrli parierte nicht nun den eigentlich gut geschossenen Penalty von Mast, sondern auch noch dessen Nachschuss-Versuch und machte so seinen Fehler wieder gut.

Dieser Fehlschuss schien den FCS nun komplett aus dem Konzept zu bringen. Es gelang kaum noch etwas. Die Bälle wurden zu schnell verloren und so kamen die Gastgeber nach und nach zu Chancen. Eine davon nutzte Nikolla in der 63. Minute zu einem wahren Traumtor direkt unter die Latte zur 2:1-Führung der Gastgeber.

Muri versuchte die Verunsicherung im FCS-Team nun zur Entscheidung zu nutzen. Doch die Binggeli-Elf stabilisierte sich bald wieder. Nach vorne jedoch traf man meist die falsche Entscheidung, sodass man kaum noch zu guten Möglichkeiten kam.

In der Schlussphase zog sich Muri nun komplett zurück und verteidigte den eigenen Kasten. Solothurn tat sich weiterhin schwer, gute Möglichkeiten zu kreieren. Weit in einer durch viele Verletzungsunterbrechungen sehr langen Nachspielzeit durfte sich die Binggeli-Elf dann doch noch spät über den Ausgleich freuen.

Ein Eckball von Adijan Keranovic, der eigentlich bereits abgewehrt war, kam noch einmal zurück zu Keranovic. Dieser fand nun den Kopf von Captain Marco Mathys, der zum 2:2-Endstand einnickte.

Fazit: Der FC Solothurn verpasste es vor allem in der Anfangsphase, seine Chancen zu nutzen und das Spiel somit früh auf seine Seite zu ziehen. Stattdessen drehten die Gastgeber das Spiel. Positiv ist, dass das Team auch bei diesem denkbar schlechten Spielverlauf nicht aufsteckte, seine Chance suchte und letztlich verdient immerhin noch einen Punkt aus Muri mit nahm.

FC Muri - FC Solothurn 2:2 (1:1)
Tore: 19. Probst 0:1, 42. Lancry 1:1, 63. Nikolla 2:1, 90.+6. Mathys 2:2.

54. Wehrli (Muri) hält Foul-Penalty von Mast (Solothurn)

Verwarnungen: Wehrli, Paden, Ferreira, Passerini (Muri), Kohler, S. Gerspacher (FCS).
Corner: 4:3.

Zeit: 26.2.2023, 14:30 Uhr; Ort: Stadion Brühl, Muri.
Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Louis Ian.

FC Muri:
Wehrli; Passerini, Wiget, Burkard, Nikolla; Bicvic (80. Freitas); Trüb (80. Radalj), Ferreira, Paden (85. Seferagic), Milicaj; Lancry (85. Ajdari).

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Kelvin, Hofer (46. Schläppi), S. Gerspacher; Loosli (74. Celik), Mathys, Keranovic, Probst; Mast, Domoraud (82. Zimmermann).


Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren