24.2.2023: FC Solothurn - FC Langenthal 2:3 (0:2)

Der FC Solothurn leistete sich einen Fehlstart ins Jahr 2024. Im Nachbarschafts-Duell unterlag man dem FC Langenthal mit 2:3.

Eigentlich startete das Team von Trainer Thomas Binggeli gut in die Partie. Loris Vernocchi hatte früh zwei gute Chancen, einmal per Kopf nach einer Flanke von Fabian Kohler, einmal nachdem er von Dilan Qela frei gespielt worden war und danach am Torhüter scheiterte. Doch mit dem ersten Torschuss gingen die Gäste durch den sträflich frei gelassenen Martinez mit 0:1 in Führung.

Der Gegentreffer schien unser Team zu beschäftigen. Zwar spielte man weiter engangiert nach vorne, das Spiel war jedoch viel zu fehlerhaft, sodass man nur selten zum Abschluss kam. Einzige wirklich gefährliche Aktion war eine gute Freistoss-Variante von Hannes Hunziker auf Qela, dessen Schuss geblockt wurde und auch der Nachschuss von Till Estermann den Weg nicht ins Tor fand.

Dagegen leistete man sich hinten immer wieder Aussetzer. Einen davon nutzte Langenthals Stürmer Gökpinar zum 0:2-Pausenstand.

Anfang der 2. Halbzeit bekam der FCS die grosse Chance, schnell zum Anschluss zu kommen, als es nach einem Handspiel eines Langenthaler Verteidigers Penalty gab. Doch Langenthals Torwart Neuenschwander parierte den Penalty von Marco Mathys.

In der 58. Minute nutzte Langenthal weitere Fehler der Solothurner Hintermannschaft durch ein Kopfball des gerade erst eingewechselten Lässer zum 0:3. Zwar hatte wenig später Vernocchi eine gute Chance zum Anschluss, jedoch hatte der FCS auch Glück, dass die Gäste weitere gute Chancen ausliessen.

So kam in der 73. Minute wieder etwas Hoffnung auf, als Vernocchi nach Flanke von Damir Mehidic per Kopf zum 1:3-Anschluss traf. Jedoch wollte sich zunächst nicht wirklich mehr Druck auf das Langenthaler Tor einstellen.

Erst in der Schlussphase wurde es wieder richtig spannend. Für viel Betrieb sorgte vor allem der eingewechselte Junioren-Spieler Alessio Zuccarella, der seinen ersten Einsatz für die 1. Mannschaft hatte. So gab dieser auch die Vorlage zum weiteren Anschlusstreffer durch Ian Schläppi bereits in der Nachspielzeit.

Ein wenig Zeit blieb noch und wiederum Zuccarella hatte noch eine Möglichkeit, wurde aber im Laufduell zu weit abgedrängt und schoss daher aus spitzem Winkel knapp neben das Tor. Da auch die letzte Chance durch Mathys vergeben wurde, blieb es bei der Start-Niederlage.

Fazit: Der Langenthaler Sieg war nicht unverdient, da die Binggeli-Elf einfach zu fehlerhaft im Spielaufbau agierte und die gut aufspielenden Gäste zum Tore schiessen einlud. Will man ein Wort um die Plätze in den Aufstiegsspielen mitreden, muss man sich deutlich steigern. Positiv anzumerken ist die Moral des Teams, dass auch bis zum Schluss nicht aufgab und noch an eine Wende glaubte.

FC Solothurn - FC Langenthal 2:3 (0:2)
Tore: 9. Martinez 0:1, 44. Gökpinar 0:2, 58. Lässer 0:3, 73. Vernocchi 1:3, 90.+2. Schläppi 2:3.

Verwarnungen: Mehidic (FCS), Karamoko, Mpon, Osmani, Neuenschwander (FCL).
Besonderheiten: 48. Neuenschwander (FCL) hält Hand-Penalty von Mathys (FCS).
Corner: 2:4.

FC Solothurn:
Fankhauser; Kohler, Estermann, Schläppi, Mehidic (87. Pfäffli); Qela (70. Castiglione), Mathys, Koekenbier (87. Zuccarella), Loosli (58. Cani); Vernocchi, Hunziker.

FC Langenthal:
Neuenschwander; Osmani (77. Osaj), Anliker, Karamoko, Schaffner; Martinez (53. Lässer), Yigit, Mpon (53. Freyenmuth); Rustemoski (77. Da Silva); Miani (63. Chirulli), Gökpinar.

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Thun U21 vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

FC Schlieren

Sponsoren