23.4.2022: Zug 94 - FC Solothurn 3:1 (1:1)

Der FC Solothurn hat sein Auswärtsspiel bei Zug 94 durch zwei umstrittenene Hand-Penalties innerhalb von zwei Minuten unglücklich mit 1:3 verloren.

Beide Teams zeigten sich heute sehr engagiert, jedoch auch mit vielen Fehlern im Aufbauspiel. Die erste Chance hatte der FC Solothurn in der 3. Minute. Jano Loosli lancierte einen Angriff über rechts und bediente Sofian Domoraud. Dessen Schlussversuch verpasste Emmanuel Mast am langen Pfosten knapp. Auf der anderen Seite nutzten die Gastgeber ihre erste Chance durch ein wahres Traumtor aus gut 20 Metern des aufgerückten Innenverteidigers Sulimani zum 1:0.

Das Spiel blieb ausgeglichen. Auf Solothurner Seite sah Mast seinen Versuch vom Zuger Schlussmann Winzap geklärt (12.) - auf Zuger Seite schoss Teixeira knapp links vorbei (17.). Auch die nächsten Solothurner Versuche von Mast (22.) und Hannes Hunziker (27.) fanden das Ziel nicht.

In der 37. Minute erzielte die Binggeli-Elf dann den verdienten Ausgleich. Nach einem Konter von Mast, bediente dieser Domoraud, der sehenswert zum 1:1 traf. Die letzte Chance der 1. Halbzeit hatte Fabian Kohler, dessen Distanzschuss knapp über die Latte strich.

In der 2. Halbzeit hatten diesmal die Gastgeber die erste Möglichkeit (48.), doch Würmli zielte rechts vorbei. Danach war der FCS optisch überlegen und konnte dies auch in Chancen umsetzen. In der 53. Minute traf Hunziker nach einer Mast-Flanke den Aussen-Pfosten. Zwei Minuten später schoss Domoraud nach einer gut getimten Kohler-Flanke freistehend drüber.

Die Entscheidung fiel zwischen der 74. und 76. Minute, als Schiedsrichter Jaussi gleich zwei Mal in Folge auf Hand-Penalty für die Gastgeber entschied, jeweils nachdem ein FCS-Abwehrspieler aus nächster Nähe angeschossen wurde. Beide Penalties waren somit zumindest fragwürdig. Zugs Routinier Ugljesic verwandelte beide Penalties sicher. In der Folge schaffte es der FCS nicht mehr, sich entscheidend in Szene setzen.

Fazit: Der FC Solothurn kassiert eine sehr unglückliche Niederlage. Vom Spielverlauf her wäre eine Punkteteilung sicher verdient gewesen.

Zug 94 - FC Solothurn 3:1 (1:1)
Tore: 6. Sulimani 1:0, 37. Domoraud 1:1, 74. Ugljesic (Hand-Penalty) 2:1, 76. Ugljesic (Hand-Penalty) 3:1.

Verwarnungen: Teixeira, Sadiku, Sulimani (Zug 94), Mathys, Mast (FCS).
Corner: 0:4.

Zeit: 23.4.2022, 16:00 Uhr; Ort: Stadion Herti Allmend, Zug.
Zuschauer: 181; Schiedsrichter: Jaussi Jonathan.

Zug 94:
Winzap; Gutierrez (62. Nitaj), Sulmani, Njau, Bieli; Ygit, Sadiku, Schärer (46. Le Bigosan); Würmli (90.+2. Simic), Hodzic (46. Ugljesic), Teixeira (62. Pizzi).

FC Solothurn:
Wagner; Kohler, Koekenbier, Kaiser, P. Gerspacher; Loosli (86. S. Gerspacher), Mathys, Huser, Hunziker; Domoraud (65. Nuzzolo), Mast.

Aktuelles

Sponsoren