22.10.2023 - Cup-Quali 1. R.: FC Münsingen - FC Solothurn 5:6 n.P (0:0, 1:1, 1:1)

Der FC Solothurn hat die 1. Qualifikationsrunde zum kommenden Schweizer Cup überstanden. Beim Liga-Konkurrenten FC Münsingen setzte sich das Team von Trainer Thomas Binggeli nach einem 1:1 nach Verlängerung am Ende im Penalty-Schiessen durch und tritt nun im März in der 2. Qualifikationsrunde beim FC Naters Oberwallis an.

Trainer Thomas Binggeli musste mit Fabian Kohler, Marco Mathys und Emmanuel Mast auf drei Stammspieler verzichten. Für sie kamen Astor Kilezi sowie Philippe und Sebastian Gerspacher in die Startelf.

Beide Teams begannen sehr engagiert und kämpferisch. Spielerisch war die Partie jedoch eher auf einem schwachen Niveau. So erspielten die Gastgeber sich zwar leichte Feldvorteile, doch Tor-Chancen gab es zunächst nicht.

Die erste Möglichkeit der Partie hatte dann jedoch der FC Solothurn durch Dragan Stjepanovic nach Vorarbeit von Jano Loosli. Noch gefährlicher waren dann jedoch die Gastgeber durch Fuhrer. Torhüter Severin Fankhauser und Rechts-Verteidiger Sebastian Gerspacher retteten mit vereinten Kräften.

Das Spiel blieb ausgeglichen. Auf Solothurner Seite hatte erneut Stjepanovic noch eine Möglichkeit, die Münsingens Torwart Zbinden jedoch blocken konnte. Auf der anderen Seite vergab der ehemalige FCS-Spieler Loris Vernocchi. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Aus der Pause kam der FCS dann zunächst wacher. Auffälligster Spieler dieser Phase war Hannes Hunziker, der zunächst einen Distanzschuss knapp drüber setzte, dann wenig später im Strafraum gefoult wurde. Denn fälligen Penalty schoss Hunziker selbst, traf dabei jedoch nur die Unterkante der Latte.

Nachdem Solothurn vorne Pech hatte, war das Glück dann zunächst auf Münsinger Seite, als Routinier Lavorato für die Gastgeber in der 56. Minute zur Führung für die Gastgeber traf. Diese hielt jedoch nur bis zur 63. Minute, als Kilezi für die Gäste wieder ausgleichen konnte.

In der Folge entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Beide Teams wollten unbedingt den Siegtreffer. Die Münsinger schienen durch vermehrte Distanzschüsse zeitweise etwas näher dran. Die grösste Chance hatte in der Nachspielzeit jedoch der FCS. Nach einem Freistoss von Arxhend Cani köpfte Philippe Gerspacher nur knapp am Tor vorbei. So ging es mit einem 1:1 in der Verlängerung.

Auch in der Verlängerung ging der offene Schlagabtausch weiter. In der 2. Hälfte der Verlängerung war dann jedoch ganz klar Münsingen am Drücker. Doch die FCS-Verteidigung hielt dem Druck jedoch Stand, sodass es auch nach Verlängerung 1:1 stand und das Spiel im Penalty-Schiessen entschieden werden musste.

Dieses sollte richtig dramatisch werden. Zunächst konnte Torhüter Fankhauser gegen Münsingens ersten Schützen Cakaric parieren. Doch auch Münsingens Keeper Zbinden zeigte sich gegen Kilezi als Penalty-Killer. Nachdem Lavorato für Münsingen verwandeln konnte und Zbinden auch gegen Cani parieren konnte, erhöhte Lucca Fryand für Münsingen auf eine Zwei-Tore-Führung. Danach verwandelten Ian Schläppi für Solothurn und Reinhard für Münsingen, sodass Hunziker unbedingt treffen musste - dies tat er dann auch. Als Fankhauser gegen Münsingens Jungo parieren konnte und Damir Mehidic für Solothurn verwandelte, war auch das Penalty-Schiessen nach je 5 Schützen wieder ausgeglichen und musste ebenfalls verlängert werden.

Die nächsten beiden Schützen Vernocchi für Münsingen und Till Estermann für den FCS trafen. Als Münsingens Zwahlen den Ball über das Tor drosch, hatte Solothurn nun den Möglichkeit das Spiel mit dem nächsten Schützen zu beenden. Diese nutzte Dilan Qela, der den entscheidenden Penalty zum Weiterkommen verwandelte.

Fazit: Es war einmal mehr eine wahre Schlacht zwischen diesen beiden Mannschaften. In einem ausgeglichenen Spiel musste folgerichtig das Penalty-Schiessen entscheiden. Hier hatte der FC Solothurn am Ende das Glück auf seiner Seite.

FC Münsingen - FC Solothurn 5:6 N.P. (0:0, 1:1, 1:1)
Tore: 56. Lavorato 1:0, 63. Kilezi 1:1.

Penalty-Schiessen:
Fankhauser (FCS) pariert gegen Cakaric (FCM)
Zbinden (FCM) pariert gegen Kilezi (FCS)
2:1 Lavorato
Zbinden (FCM) pariert gegen Cani (FCS)
3:1 L. Fryand
3:2 Schläppi
4:2 Reinhard
4:3 Hunziker
Fankhauser (FCS) pariert gegen Jungo (FCM)
4:4 Mehidic
5:4 Vernocchi
5:5 Estermann
Zwahlen (FCM) verschiesst
5:6 Qela

Verwarnungen: Läderach (FCM).
Besonderheiten: 48. Hunziker (FCS) schiesst Foul-Penalty an die Unterkante der Latte
Corner: 7:4.

Zeit: 22.10.2023, 14:30 Uhr; Ort: Sportplatz Sandreutenen, Münsingen.
Zuschauer: 450; Schiedsrichter: Auletta Alessio.

FC Münsingen:
Zbinden; Meisterhans (25. Reinhard), Moser, Zwahlen, Hochuli; Läderach (89. Hubacher); J. Fryand (79. Jungo), Fuhrer (89. Cakaric), L. Fryand, Lavorato; Vernocchi.

FC Solothurn:
Fankhauser; S. Gerspacher, Estermann, Mehidic, P. Gerspacher; Probst (46. Qela), Hunziker, Cani, Loosli (105. Schläppi), Kilezi, Stjepanovic (105. Koekenbier).




Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren