13.8.2023: FC Langenthal - FC Solothurn 1:2 (1:0)

Der FC Solothurn konnte das Nachbarschafts-Duell beim FC Langenthal für sich entscheiden. In einem von beiden Seiten sehr engagiert geführten Spiel konnte die Binggeli-Elf dabei noch einen Pausen-Rückstand drehen und setzte sich am Ende mit 2:1 durch.

Der FC Solothurn begann gut. Doch hatte der ehemalige FCS-Trainer Aziz Sayilir auf der Langenthaler Bank seine Abwehr gut auf die FCS-Angriffe einstellt, sodass zunächst keine zwingenden Chancen heraus schauten.

Dafür schlug es bald auf der anderen Seite ein. Nach einem Ballverlust in der Vorwärts-Bewegung war die FCS-Defensive unsortiert. Dies nutzte Langenthals Flügel-Stürmer Miani in der 13. Minute zur 1:0-Führung für die Gastgeber.

Die Führung schien Langenthal zu beflügeln und den FCS ein wenig zu verunsichern. Denn die Gastgeber konnten sich in der Folge noch die ein oder andere gute Möglichkeit erspielen.

Beim FCS dagegen dauerte es bis zur 28. Minute bis Marco Mathys den Ball an den Pfosten knallte. Dies schien die Binggeli-Elf wieder besser ins Spiel kommen zu lassen. In der 33. Minute war es Noah Probst, der nach Vorarbeit von Hannes Hunziker knapp links vorbei zielte.

Die Schlussphase der 1. Halbzeit verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die grössten auf Seiten des FCS hatten die beiden Stürmer Dragen Stjepanovic und Astor Kilezi, die jedoch beide in Langenthals Torwart Zimmermann ihren Meister fanden. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

In der Halbzeitpause hatten sich die Ambassadoren wohl viel vorgenommen. Denn sie übten sofort Druck auf das Langenthaler Tor aus und wurden früh belohnt. Hannes Hunziker schloss eine schöne Einzelleistung mit dem Tor zum 1:1-Ausgleich ab.

In der Folge war nun der FCS die spielbestimmende Mannschaft. Sie tat sich jedoch weiterhin schwer, zwingende Chancen heraus zu spielen. Diesmal war es ein Freistoss von Damir Mehidic in der 70. Minute mit dem er Zimmermann zu einer Glanzparade zwang, der wieder mehr FCS-Chancen einleutete.

Kurz darauf parierte erneut Zimmermann gegen Hunziker nach guter Vorarbeit von Jano Loosli. In der 79. Minute traf Stjepanovic dann noch die Latte.

Doch auch Langenthal blieb gefährlich. So sorgten die eingewechselten Stürmer Heric und Peier immer wieder für Unruhe in der nun meist weit aufgerückten FCS-Abwehr.

Der entscheidende Treffer fiel dann in der 88. Minute als eine lange hohe Flanke von links in den Langenthaler Strafraum flog und Astor Kilezi unbedrängt zum 1:2 einnicken konnte.

In der Nachspielzeit warfen die Gastgeber zwar noch einmal alles nach vorne. Die Binggeli-Elf schaffte es jedoch, die knappe Führung über die Zeit zu bringen.

Fazit: Der Sieg war aufgrund der spielerischen Überlegenheit vor allem in der 2. Halbzeit durchaus verdient. Dies darf jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass das Spiel aufgrund vieler Chancen auf Langenthaler Seite durchaus auch hätte anders ausgehen können.

FC Langenthal - FC Solothurn 1:2 (1:0)
Tore: 13. Miani 1:0, 48. Hunziker 1:1, 88. Kilezi 1:2.

Verwarnungen: Keine
Corner: 1:8.

Zeit: 13.8.2023, 15:00 Uhr; Ort: Stadion Rankmatte, Langenthal.
Zuschauer: 700; Schiedsrichter: Prskalo Zrinko.

FC Langenthal:
Zimmermann; Schaffner (56. Rihs), Scheidegger, Barile, Lenzin; Osaj, Mzee, Lässer; Miani (78. Celik), Nushi (66. Peier), Skeraj (66. Heric).

FC Solothurn:
Wagner; Kohler, Schläppi, Mehidic, Loosli; Probst, Mathys, Koekenbier (46. S. Gerspacher), Hunziker; Kilezi, Stjepanovic (90. Pfäffli).



Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren