30.9.2017: FC Luzern II - FC Solothurn 2:3 (0:0)

Dank Effektivität und einer Portion Glück behielt der FC Solothurn auch am Ende der "Englischen Woche" bei der starken U21 des FC Luzern seine weisse Weste. Die enge Begegnung endete 2:3.

Die Gastgeber begannen gleich ihr Tempospiel aufzuziehen und kamen bereits in der 6. Minute zu einer Chance durch Rüedi, die dieser jedoch knapp drüber schoss. Der FCS hatte anfangs etwas Probleme mit dem Tempo der Luzerner mitzugehen. So gingen auch die nächsten Chancen auf das Konto der Gastgeber, für die jedoch Miranda (18. knapp rechts vorbei) und Shabani (23. knapp links vorbei) vergaben. Erst nach etwa einer halben Stunde hatte man sich besser auf den Gegner eingestellt.

Wie aus dem nichts hatte dann in der 34. Minute plötzlich der FCS die Riesen-Chance zur Führung. Nach Vorarbeit von Massimo Veronica schoss Sacha Stauffer an den rechten Pfosten. Nur zwei Minuten später klatschte der Ball erneut ans Aluminium. Der Schuss von Hannes Hunziker wurde von Luzerns Keeper Enzler noch mit den Fingerspitzen an die Latte gelenkt. Wiederum eine Minute später Rüedi die nächste Chance der Gastgeber. Trotz dieser Chancen auf beiden Seiten ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber klar den besseren Start und konnten diesmal auch Führung gehen. Nach schönem Spielzug über die rechte Seite erzielte Shabani die 1:0-Führung für Luzern. Wenig später verhinderte Jeffrey Grosjean einen weiteren Gegentreffer gegen Voca. Doch dann schlug der Leader zurück.

In der 56. Minute fand ein Freistoss von Veronica, der jedoch noch unhaltbar abgefälscht wurde, den Weg ins Tor zum 1:1-Ausgleich. Nur drei Minuten später kam es noch besser für die Gäste. Der eingewechselte Loic Chatton bediente wiederum Veronica, der zum 1:2 einschoss.

Doch Luzern spielte sein temporeiches Spiel unbeirrt weiter und wurde in der 67. Minute durch den Treffer von Vargas zum 2:2-Ausgleich belohnt. Nur eine Minute später nahm Torwart Grosjean dem Luzerner Riedmann gerade noch rechtzeitig den Ball vom Fuss. Luzern blieb nun klar spielbestimmend und erspielte sich weitere Möglichkeiten. So musste Grosjean in der 72. Minute einen Schuss von Riedmann parieren.

Doch der FCS hat momentan auch das Glück des Tüchtigen. Bei einem Abspielfehler von Torhüter Enzler sprintete Stauffer dazwischen und bediente den mitgelaufenen Chatton, der nur noch zum 2:3 einzuschieben brauchte. Da Luzern in der Nachspielzeit auch seine letzte Möglichkeit durch Subasic vergab, war der neunte Sieg im neunten Spiel für den FC Solothurn bald Fakt.

Fazit: Erstmals in dieser Saison musste das Skrzypczak-Team das Spieldiktat klar dem Gegner überlassen, erstmals geriet man in Rückstand und erstmals kassierte man mehr als ein Gegentor in einem Spiel. Und dennoch holte der FC Solothurn auch diese drei Punkte mit.

Da am nächsten Wochenende die 1. Qualifikations-Runde für den kommenden Schweizer Cup ansteht und der FCS ein Freilos erwischte, hat man nun ein spielfreies Wochenende vor sich. Die Skrzypczak-Elf nutzt diese Zeit zu einem Testspiel am kommenden Donnerstag gegen den FC Fribourg (Leader 1. Liga, Gruppe 1). In zwei Wochen steht dann das Heimspiel gegen GC Zürich II an, das wohl ähnlich schwer werden wird, wie das Spiel heute.

FC Luzern II - FC Solothurn 2:3 (0:0)
Zeit: 30.9.2017, 16:00 Uhr; Ort: Sportanlage Allemend - TVL 5 Hubelmatt, Luzern.
Zuschauer: 500; Schiedsrichterin: Ghisletta Simona.
Tore: 47. Shabani 1:0, 56. Veronica 1:1, 59. Veronica 1:2, 67. Vargas 2:2, 86. Chatton 2:3.
Verwarnungen: Alves (FCL), Arifi (FCS).
Corner: 2:2.

FC Luzern II: Enzler; Kränzle, Alves, Schindelholz, Sidler (88. Subasic); Miranda; Riedmann, Voca, Rüedi, Vargas; Shabani (80. Binaku).

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, W. Grosjean, Anderegg, Du Buisson; Koch, Arifi; Veronica (77. Schrittwieser), Stauffer (89. Henzi), Hunziker; Bisevac (46. Chatton).

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Solothurn vs. 

FC Langenthal

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren