21.4.2018: FC Baden - FC Solothurn 1:3 (0:2)

Der FC Solothurn hat durch einem 3:1-Auswärtserfolg beim FC Baden bereits fünf Spieltage vor Schluss die definitive Qualifikation für die Aufstiegsspiele geschafft. Da der zweitplatzierte FC Münsingen im Verfolgerduell beim FC Luzern II nicht über ein 1:1 hinaus kam, steht auch bereits fest, dass dem FCS der erste Platz in der 1. Liga Gruppe 2 nicht mehr zu nehmen ist. Dazu herzliche Gratulation an das Team von Dariusz "Darek" Skrzypczak!

Vor dem Spiel waren viele gespannt, wie das Team die Ausfälle der gesperrten und verletzten Leistungsträger auffangen würde. Für Torwart Jeffrey Grosjean (Rot-Sperre) kam der 16-jährige Colin Bähler nach seinem Debüt-Einsatz vergangene Woche diesmal auch zu seinem ersten Match von Beginn an. Für den ebenfalls gesperrten Goalgetter Loic Chatton (Gelb-Sperre) lief Semir Bisevac auf. Kurzfristig musste auch noch Innen-Verteidiger Edin Hasanovic verletzt passen. Seinen Platz in der Innen-Verteidigung übernahm Raphael Koch, der sonst im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kam. Dafür spielte Robin Müller von Beginn an.

Der FCS legte einen Traumstart hin. Bereits in der 2. Minute konnten die Gäste durch Shpetim Arifi nach feinem Doppel-Pass mit Sacha Stauffer die Führung erzielen. Fast hatte man diese bereits in der 5. Minute ausgebaut, doch Bisevac (erneut auf Pass von Stauffer) scheiterte an Torhüter Baldinger. Doch auch Baden kam zu seinen Chancen. Nach einem FCS-Abspielfehler im Aufbauspiel kam Bijelic in der 10. Minute frei zum Schuss, doch Torwart Bähler parierte glänzend. Nur eine Minute später war es erneut Bijelic, der knapp links vorbei zielte.

Der FCS zeichnete sich wiederum durch Effizienz aus. In der 16. Minute bediente Marc Du Buisson auf links Hannes Hunziker, welcher im Strafraum von Stump abgeräumt wurde. Den fälligen Penalty verwandelte Hunziker selbst zum 0:2. Doch auch Baden blieb weiterhin gefährlich. In der 18. Minute zeigte Torwart-Talent Bähler eine erneute Glanzparade - diesmal gegen Schär.

Der Rest der 1. Halbzeit blieb weitgehend ausgeglichen. Während auf Solothurner Seite eine lange Hereingabe von Du Buisson zum Torschuss wurde und knapp drüber landete, war Baden mit Kopfbällen von Bijelic (nach Flanke von Teichmann) und Muff (nach Freistoss von Ladner) gefährlich. Der FCS ging mit einer 2-Tore-Führung in die Pause.

Auch die 2. Halbzeit begann mit einer FCS-Chance. Wiederum war Arifi der Frühstarter, der nach einem Alleingang aus gut 16 Metern knapp rechts vorbei schoss (47.). Ein weiterer Arifi-Schuss (55.) konnte noch geblockt werden. Dann jedoch wurde der FCS zu passiv und liess sich zu weit hinten rein drängen. Dies führte zwangsläufig zu Chancen der Gastgeber.

In der 56. Minute scheiterte Teichmann noch an Bähler. Eine Minute später zielte Stump knapp rechts vorbei, während wiederum einen Minute später Matovic im Anschluss an einen Eckball zum 1:2 einschoss. Baden witterte nun die Chance auf den Ausgleich. Ein weiteres Mal rettete Bähler in der 67. Minute gegen Teichmann, ehe der FCS zurück ins Spiel fand.

Mit einem schönen Spielzug konnte der FCS in der 75. Minute die Vorentscheidung erzielen. Du Buisson spielte auf links Stauffer an. Dieser flankte zum eingewechselten Leo Schrittwieser, dessen Schuss wiederum bei Torwart Baldinger hängen blieb. Da dieser den Ball jedoch nicht kontrollieren konnte, stocherte Bisevac am Ende zum 1:3 ein.

Nun war das Spiel gelaufen und die Gäste hatten alles im Griff, hatte gar Chancen den Vorsprung noch weiter auszubauen. So wurde ein Arifi-Schuss (81.) noch von Baldinger pariert und Schrittwieser zielte nach einem Konter knapp links vorbei (90.).

Fazit: Beide Teams zeigten ein gutes Erstliga-Spiel, indem am Ende die Effektivität des Leaders aus Solothurn den Ausschlag gab.

FC Baden - FC Solothurn 1:3 (0:2)
Zeit: 21.4.2018, 16:00 Uhr; Ort: Stadion Esp, Baden-Dättwil.
Zuschauer: 500; Schiedsrichter: Hürlimann Roman.
Tore: 2. Arifi 0:1, 16. Hunziker (Foul-Penalty) 0:2, 58. Matovic 1:2, 75. Bisevac 1:3.
Verwarnungen: Veronica, Arifi (beide FCS).
Corner: 5:4.

FC Baden: Baldinger; Weilenmann (73. Toni), Matovic, Mooser, Muff; Stump (85. Bieri), Franek, Ladner, Teichmann; Bijelic, Schär (60. Milosevic).

FC Solothurn: Bähler; Kohler (88. Schamberger), Koch, Anderegg, Du Buisson; Müller (78. Moser), Arifi; Veronica (60. Schrittwieser), Stauffer, Hunziker; Bisevac.

Link zu den Facebook-Interviews mit Colin Bähler, Marc Du Buisson Raphael Koch und Darek Skrzypczak:
https://www.facebook.com/raphicarlito.g/videos/1676713012412825/?q=raphi%20g.%20carlito%20speedy

Foto Penalty Hunziker:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1676615965755863&set=pcb.1676616725755787&type=3&theater

Foto FCS-Fans:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1676607129090080&set=pcb.1676607292423397&type=3&theater

Aktuelles

Nächster Match Herren 1. Liga

FC Schötz vs. 

FC Solothurn

Nächster Match Frauen NLB

FC Solothurn Frauen vs.

Yverdon Sport FC

Sponsoren