Events 2016-17

AEK Kids Cup 2017

Ferienpass 2016 beim FCS

Drei Tage Fussballspass mit 50 Kindern im Stadion

Montagmorgen, kurz nach 9 Uhr, strömen immer mehr Gruppen mit Eltern, Kindern, Babies, Rucksäcken, Hunden und Kuscheltiern ins Stadion FC Solothurn. Sie melden sich beim FCS-Nachwuchschef Rony Vetter, der alle begrüsst und auf seiner Anmeldeliste gewissenhaft die angekommenen Teilnehmenden abhakt.

«Meine zwei Söhne stehen auf der Warteliste. Bitte sagen Sie uns, wenn jemand nicht erscheint, sie möchten so gerne auch mittschutten» Ja, sie dürfen mitmachen! Sie strahlen und rennen über den Kunstrasen zum dahinter liegenden Platz 3, wo sie mit den andern warten sollen, bis die Assistenten, vier junge Spieler der 1. Mannschaft, die vier Plätze bereit gemacht haben.

Tim Wagner, Noel Anderegg, Leo Schrittwieser und Nico Ferrari haben bereits acht Juniorentore aufgestellt und einige Hütchen und Stäbe ausgelegt oder eingesteckt. «Wir wollen alle zusammen Spass haben. Es gibt keinen Wettkampf und keine Auslese. Jede und jeder darf mitspielen wie er kann.» sagt Rony Vetter. «Aber jeden Tag zeigen wir auch ein wenig, wie wir sonst täglich beim FCS trainieren»

Jedes Kind hat einen Ball. Zum Aufwärmen werden die Kids angewiesen, den zu spielen, zu stoppen, oder im Slalom durch die Hütchen zu führen. Manche können das schon sehr gut – andere brauchen noch etwas mehr Zeit dabei.

Nicht lange danach werden dann in allen 4 Gruppen je zwei Mannschaften gebildet - und los geht die eifrige Kickerei. Alle sind mit einem Rieseneifer dabei. Die vielen Messi’s und Ronaldo’s wissen genau, wie das bei ihren Idolen am Fernsehen aussieht. So ganz perfekt will es aber auf dem richtigen grünen Gras im sonnigen Schweizer Mittelland noch nicht immer gelingen. Macht nüt – wiiter goht’s!

Weitaus am besten gelingt schon der Torjubel – da sind die kleinen Ferienpässler bereit für die Champions League! Und Tore fallen reichlich. Dann gibt es nochmals ein paar Übungen mit dem Ball. Pässe spielen, die am Ziel ankommen (manchmal...), diese annehmen und weiterleiten, oder Penalties schiessen. Die Kids hören aufmerksam ihren Betreuern zu, und diese erklären und zeigen es geduldig vor, wie bereits ausgebildete Trainer. So wird die Faszination Fussball bei den Kindern natürlich noch zusätzlich angestachelt.

Nach knapp 2 Stunden sind einige doch schon ziemlich ausgepumpt. Aber alle freuen sich schon riesig, am nächsten Morgen wieder «auf dem Teppich» stehen und mit den andern und dem Ball um die Wette rennen zu dürfen. «Es hat mega Spass gemacht» sagen sie, «am liebsten würden wir das ein ganze Woche lang machen.» Wer weiss, vielleicht sieht man das eine oder andere Kind bald wieder im Stadion beim «richtigen» Fussballtraining – oder im Schulhaus Brühl beim neuen polysportiven Angebot für die Jahrgänge 2009 bis 2011. (Jeweils am Mittwoch von 16:00 bis 17:30 Uhr – kostenlos.)

Nächster Match

FC Münsingen vs.
FC Solothurn

Sponsoren