7.9.2019: FC Solothurn - FC Luzern II 3:3 (1:2)

Der FC Solothurn kam im Heimspiel gegen den FC Luzern II nicht über ein 3:3-Unentscheiden hinaus. Dabei gelang es dem Team von Trainer Jürg Widmer jedoch einen 0:1- sowie einen 1:3-Rückstand aufzuholen.

Der FCS musste die Mannschaft zwangsläufig auf einigen Positionen umstellen. Für den angeschlagenen Emmanuel Mast begann Patrick Riesen, für den sich auf Studienreise befindenden Marc Du Buisson rückte Philippe Gerspacher ins Team und für den ebenfalls angeschlagenen Stamm-Torhüter Colin Bähler gab Kilian Hari sein Erstliga-Debüt.

Das Spiel begann sehr fahrig und bereits nach der 11. Minute musste der FC Solothurn einem Rückstand hinterher laufen. Emini traf per Freistoss von der linken Seite direkt zum 0:1. Im direkten Gegenzug gab es die erste FCS-Chance. Nach einer hohen Hereingabe von Loris Vernocchi köpfte Loic Chatton drüber.

In der Folge machte der FCS zwar das Spiel, war jedoch zu fehlerhaft, um wirklich gefährlich zu werden. Ähnlich verhielt es sich mit den Kontern der Gäste. Der Solothurner Ausgleich in der 33. Minute fiel nach einem starken Nachsetzen von Riesen auf der linken Seite. Dieses hatte ein Herauslaufen des Luzerner Keepers Berbic zur Folge. Der Ball segelte durch den Strafraum an Chatton vorbei und kam zum mitgelaufenen Fabian Kohler, der ins leere Tor zum 1:1 einschoss.

Kurz darauf hatte Chatton nach einem Riesen-Pass die Chance zur Führung, doch er bekam keinen Druck auf den Ball, sodass dieser eine leichte Beute für Torwart Berbic wurde. Dies war es jedoch auch schon wieder von der Solothurner Seite. Stattdessen fiel der Treffer in der 41. Minute wieder auf der anderen Seite, als niemand Luzerns Schmidt störte und dieser aus 22 Metern mit einem zunächst harmlos aussehenden Schuss zum 1:2-Pausenstand traf.

Der Schock dieses zweiten Gegentreffers schien dem Heim-Team auch nach der Pause noch in den Knochen zu stecken. Denn es spielte zunächst nur Luzern. So hatte Schmidt direkt nach der Pause freistehend die Chance, verzog jedoch. Der gleiche Spieler traf jedoch in der 56. Minute zum 1:3, da die FCS-Defensive den Ball nicht weg bekam, zu passiv wirkte und den Torschützen ohne Gegenwehr gewähren liess.

Danach zogen sich die Gäste zurück, was den Gastgebern wieder mehr Räume liess. So war auch der zweite Solothurner Treffer in der 69. Minute teilweise dem ungeschickten Verhalten der Luzerner Verteidigung zu verdanken. Diese bekam den Ball nach einem abgeblockten Schuss von Sacha Stauffer nicht weg und legte diesen gar unfreiwillig für Vernocchi vor, der zu seinem ersten Erstliga-Treffer zum 2:3 einschoss.

Die Gastgeber wollten nun den Ausgleich, doch Vernocchi scheiterte in der 71. Minute an Torwart Berbic und Marco Mathys schoss zwei Minuten später einen Freistoss knapp vorbei. Danach wirkte das Heim-Team zwar bemüht, spielte aber weiterhin zu fehlerhaft, um die Gäste wirklich zu gefährden.

In der Nachspielzeit sollte sich dann doch noch einmal die Chance zum Ausgleich ergeben, als Vernocchi von Torhüter Berbic von den Beinen geholt wurde und Schiedsrichter Odiet direkt auf den Punkt zeigte. Der eingewechselte Mast übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 3:3-Endstand.

Fazit: Trotz des bisher schwächsten Saisonspiels konnte der FC Solothurn noch einen glücklichen Punkt mitnehmen. Letztlich ging das Remis auch in Ordnung, da beide Teams an diesem Tag nicht ihren besten Tag erwischten und extrem fehlerhalt spielten.

FC Solothurn - FC Luzern II 3:3 (1:2)
Zeit: 7.9.2019, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 400; Schiedsrichter: Odiet Maxime.
Tore: 11. Emini 0:1, 33. Kohler 1:1, 41. Schmidt 1:2, 56. Schmidt 1:3, 69. Vernocchi 2:3, 90.+4. Mast (Foul-Penalty) 3:3.
Verwarnungen: Kohler (FCS), Emini, Berbic, Lang (Luzern)
Corner: 6:4.

FC Solothurn: Hari; Stauffer, Selmanaj, P. Gerspacher; Hunziker; Kohler, Cani (59. Mast), Mathys, Riesen; Chatton (84. Veronica), Vernocchi.

FC Luzern II: Berbic; Galeati (42. Rüedi), Ajeti, Freimann, Ukaj; Hermann, Schmidt (83. Jasari), Emini; Lang, Tonelli, Tia (57. Molliqaj).

Nächster Match

FC Solothurn vs.
SC Buochs

Sponsoren