3.8.2019: SC Goldau - FC Solothurn 1:3 (0:2)

Der Pflichtspiel-Einstand des neuen FCS-Trainers Jürg Widmer ist geglückt. Der FC Solothurn gewann auswärts beim SC Goldau mit 3:1 - ein Sieg mit kleinen Schönheitsfehlern.

Das neu formierte Team des FC Solothurn tat sich in der Anfangsphase des Spiels noch etwas schwer gegen die robust auftretenden Gastgeber ihr Spiel aufzuziehen. Mit dem ersten viel versprechenden Angriff jedoch ertönte gleich ein Penalty-Pfiff. Nach einer Flanke von Marc Du Buisson und einem Schussversuch von Arxhend Cani drückte Goldaus Torhüter Steinegger den zum Nachschuss nach vorne geeilten Loris Vernocchi zu Boden.

Den fälligen Penalty verwandelte Hannes Hunziker souverän zum 0:1 (17.). Die darauf folgende Verwirrung des Heimteams konnte der FCS dann in der 21. Minute schnell in einen weiteren Treffer nutzen. Wiederum war es Du Buisson, der wiederum Cani mit einer flachen Hereingabe bediente. Letzterer traf mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 0:2.

Der FCS blieb weiter tonangebend und erspielte sich weitere Möglichkeiten. In der 28. Minute scheiterte Cani mit einem Distanzschuss an Torhüter Steinegger. In der 35. Minute traf Emmanuel Mast nach schönem Spielzug knapp rechts vorbei, während in der 38. Minute Vernocchis Versuch von Torwart Steinegger vereitelt wurde. Eine erste gute Möglichkeit für die Gastgeber vergab Truttmann kurz vor der Pause, in die der FC Solothurn mit einer verdienten Führung ging.

Die Anfangsphase der 2. Halbzeit verlief ausgeglichener. Während die Gastgeber mit Standards und Distanzversuchen auf sich aufmerksam machten, versuchten es die Gäste weiterhin spielerisch. Auf beiden Seiten boten sich jedoch nur kleinere Möglichkeiten.

Dann nahm der FCS wieder ein wenig mehr Fahrt auf. Während in der 71. Minute Torhüter Steinegger noch einen Mast-Schuss parieren konnte, war es in der 73. Minute der aufgerückte Innenverteidiger Sacha Stauffer, der den wohl schönsten Treffer des Tages zum vorentscheidenden 0:3 erzielte. Dies hätte aus Solothurner Sicht auch gerne der Schlusspunkt bleiben können - blieb es aber nicht.

Denn trotz des hoch verdienten Auswärtssieges kamen an diesem Tag noch zwei kleine Schönheitsfehler hinzu. In der 83. Minute nutzte Goldaus Suter eine Unachtsamkeit in der FCS-Defensive, die ansonsten sehr gut stand, zum 1:3-Ehrentreffer für die Gastgeber. Zudem liess sich Captain Marc Du Buisson in der 87. Minute zu einer Tätlichkeit gegen den Goldauer Captain Konrad Huser hinreissen, was die Rote Karte zur Folge hatte. Am Auswärtssieg des FCS änderte beides jedoch nichts mehr.

Fazit: Ein verdienter Auswärtssieg zum Start auf den sich aufbauen lässt. Die neu formierte Mannschaft scheint sich schon gut aufeinander eingespielt zu haben. Auf das Geschehen ab der 82. Minute der Partie hätte man aus Solothurner Sicht jedoch verzichten können.

Fotos vom Spiel hier
Danke an Jürg Naegeli

SC Goldau - FC Solothurn 1:3 (0:2)
Zeit: 3.8.2019, 18:00 Uhr; Ort: Sportplatz Tierpark, Goldau.
Zuschauer: 420; Schiedsrichter: De Luca Emanuele.
Tore: 17. Hunziker (Foul-Penalty) 0:1, 21. Cani 0:2, 73. Stauffer 0:3, 83. Suter 1:3.
Verwarnung: Stauffer (FCS)
Platzverweis: 87. Rot Du Buisson (FCS) wegen Tätlichkeit an K. Huser (SCG)
Corner: 2:6.

SC Goldau: Steinegger; Büeler, Jöhl, Zumbühl, Mathis (75. Lafferma); K. Huser, Reichmuth (63. Bertucci), N. Walker, Truttmann (63. T. Walker); Suter, Z. Huser.

FC Solothurn: Bähler; Kohler, Stauffer, Selmanaj, Du Buisson; Mast, Mathys, Hunziker, P. Gerspacher (61. Riesen); Cani (78. Asani); Vernocchi (90.+3. S. Gerspacher).

Nächster Match

FC Biel vs.
FC Solothurn

Sponsoren