13.4.2019: FC Solothurn - SC Buochs 1:1 (1:0)

Der FC Solothurn kam im Heimspiel gegen den SC Buochs nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Damit verpasste man die Chance an die Tabellenspitze springen zu können (Leader Black Stars Basel spielte 0:0 gegen den Tabellen-Dritten SR Delémont).

Trainer "Darek" Skrzypczak änderte seine Startelf gegenüber dem Spiel am Mittwoch gegen Schötz gleich mehrfach. Für den gelb-gesperrten Fabian Kohler begann Sebastian Gerspacher. Robin Müller nahm zuerst auf der Bank Platz. Für ihn rückte Sacha Stauffer in die Innenverteidigung. Dafür war Altin Osmani diesmal im Mittelfeld in der Startelf. Der zuletzt gesperrte Stürmer Loic Chatton kehrte in die Startelf zurück. Dafür rückte Hannes Hunziker auf linke Aussenseite. Patrick Riesen sass dafür auf der Bank. Einen weiteren Wechsel gab es auf der rechten Aussenseite. Hier begann Massimo Veronica für Leo Schrittwieser.

Der FCS war von Beginn an die dominierende Mannschaft. Jedoch zeigten sich die Gäste in der Defensive sehr gut organisiert, sodass es für die Heimelf schwierig war, Chancen zu generieren. So dauerte es bis zur 16. Minute bis zur ersten Chance durch Hunziker nach Flanke von Osmani, doch Torhüter Rizzi war zur Stelle. Nur zwei Minute später köpfte Raphael Koch nach einer Hunziker-Ecke daneben.

Mitte der 1. Halbzeit wurde nun Buochs stärker, doch auch die Gäste konnten sich keine gefährlichen Torraum-Szenen erarbeiten. Die Solothurner Führung entsprang einer der zahlreichen Eckbälle. Hunziker trat diesen Standard, den Koch noch geschickt zu Osmani verlängerte. Dieser nutzte völlig freistehend die Chance zum 1:0 (34.). Auch in der Folge waren Chancen Mangelware. Lediglich ein Distanzschuss aus 18 Metern von Chatton, der nur knapp links vorbei ging (39.), sorgte noch für Gefahr. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit war es zunächst der FCS, der die Initiative übernahm, was in der 47. Minute zu einer Chance durch Marc Du Buisson nach einem Eckball von Shpetim Arifi führte. Das Tor fiel jedoch in der 52. Minute auf der anderen Seite, als Gjidoda eine Unsicherheit in der FCS-Defensive zum 1:1-Ausgleich nutzen konnte. Die folgenden 10 Minuten waren die Gäste am Drücker. Doch sie konnten sich keine wirklichen Chancen erspielen.

Das Spiel wurde danach immer zerfahrener. Beide Teams standen zwar in der Defensive meist sicher, doch nach vorne brachten beide nicht mehr viel zustande. Auf Seiten des FCS gab es noch eine Kopfball-Chance durch den eingewechselten Schrittwieser, die von Torhüter Rizzi vereitelt wurde (67.) und eine Chance durch Chatton nach Vorarbeit von Schrittwieser (70.), bei der ebenfalls wieder Rizzi zur Stelle war.

So plätscherte der Rest der Partie so dahin und es blieb am Ende beim 1:1.

Fazit: Der FC Solothurn dominierte zwar die Partie weitgehend, doch holen sie am Ende nur einen Punkt, weil man sich zum Einen an der gut organisierten Defensive der Gäste die Zähne ausbiss, zum Anderen, weil man den Gästen mit der einzig wirklich gefährlichen Szene ein Tor zugestehen musste.

FC Solothurn - SC Buochs 1:1 (1:0)
Zeit: 13.4.2019, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Mischler Marc.
Tore: 34. Osmani 1:0, 52. Gjidoda 1:1.
Verwarnungen: Chatton (FCS), Gjidoda (SCB).
Corner: 9:2.

FC Solothurn: Bähler; S. Gerspacher, Stauffer, W. Grosjean, Du Buisson; Koch (70. Asani); Veronica (60. Schrittwieser), Osmani, Arifi (78. Müller), Hunziker (57. Riesen); Chatton.

SC Buochs: Zizzi; Gabriel, Kadrija, Guidotti, T. Nickel (77. Frank); Abaidia (73. Marquez), Lambert, Stojanov; Haxhimurati, Gjidoda (90. Binaku), Tanushaj (83. Bühler).

Sponsoren