10.11.2018: FC Solothurn - SC Zofingen 2:0 (1:0)

Der FC Solothurn konnte die am vergangenen Wochenende erkämpfte Tabellenführung im letzten Spiel vor der Winterpause erfolgreich verteidigen. Trotz der sehr dünnen Personaldecke setzte sich die Skrzypczak-Elf mit 2:0 gegen den SC Zofingen durch und geht somit als Leader in die Winterpause.

Der FCS musste gleich auf einige Stammspieler verzichten. So waren mit Jeffrey Grosjean und Colin Bähler weiterhin beide Torhüter verletzt, sodass der am vergangenen Samstag erstmals eingewechselte 15 Jahre junge B-Junioren-Torhüter Neel Kissling zu seinem ersten Spiel von Beginn an. Auch Massimo Veronica musste weiterhin verletzt passen. Ausserdem fehlten die gelb-gesperrten Hannes Hunziker und Shpetim Arifi. Dafür kehrte der lange verletzte Loris Micelli ins Team zurück und kam gleich zu einem Startelf-Einsatz. Ebenfalls in die Startelf kam Leo Schrittwieser.

Die Ambassadoren überliessen zunächst den Gästen aus Zofingen das Spieldiktat, stand jedoch hinten sicher und lauerte auf Konter. Erstmals bot sich eine solche Chance bereits in der 4. Minute, doch Loic Chatton war gegen Torhüter Vodola einen Schritt zu spät. Mitte der 1. Halbzeit häuften sich dann die FCS-Chancen.

In der 25. Minute fuhren Micelli und Altin Osmani einen schnellen Konter. Der letzte Pass blieb jedoch in der Zofinger Abwehr hängen. Eine Minute später (26.) wurde ein Kopfball von Waylon Grosjean nach Osmani-Ecke noch per Kopf auf der Linie geklärt. Wiederum eine Minute später (27.) stand es dann 1:0. Nach einem weiteren Konter spielte Osmani den Pass auf Chatton. Dieser nutzte die Chance zur Solothurner Führung.

Nach dem Torerfolg wirkten die Gastgeber für kurze Zeit zu leichtfertig. So musste Kissling erstmals im Zweikampf mit Scioscia eingreifen, bestand diese Prüfung jedoch mit Bravour (34.). Auf der anderen Seite sorgte noch ein Distanzschuss von Marc Du Buisson (36.) für Gefahr, doch Torwart Vodola hielt sicher. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Zofingen begann die 2. Halbzeit mit viel Druck und kam früh zu einer Freistoss-Chance. Doch Kissling hielt den Versuch von Jonjic sicher. In der 54. Minute war es letztlich auch ein Freistoss, der zum zweiten Torerfolg des FCS führte. Osmanis Freistoss-Schuss konnte Zofingens Keeper Vodola nur nach vorne abwehren. Dort stand Micelli richtig und markierte sein erstes Pflichtspiel-Tor für den FC Solothurn zum 2:0.

In der 61. Minute lag der Ball erneut im Zofinger Netz. Doch Chatton stand bei seinem Kopfball nach Flanke von Schrittwieser im Offside. Die Gastgeber spielten das Spiel nun sehr routiniert runter. Lediglich ein hoher Ball auf Jonjic (71.), sowie ein Freistoss ebenfalls durch Jonjic sorgte noch für Gefahr. Doch Kissling hielt seinen Kasten sauber. So blieb es beim letztlich verdienten 2:0.

Fazit: Die Konter-Taktik der Skrzypczak-Elf ging voll und ganz auf. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die bereits eine Woche zuvor gegen Biel zu sehen war, brachten diesen letztlich ungefährdeten Heimsieg.

Link zu den Facebook-Interviews mit Edin Hasanovic, Sämi Scheidegger, Raphael Koch, Loris Micelli

FC Solothurn - SC Zofingen 2:0 (1:0)
Zeit: 10.11.2018, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 400; Schiedsrichter: Gianforte Nico.
Tore: 27. Chatton 1:0, 54. Micelli 2:0.
Verwarnungen: Schrittwieser (FCS), Hodzic, Jonjic, Emmenegger (SCZ).
Corner: 4:3.

FC Solothurn: Kissling; Kohler, Hasanovic, W. Grosjean, Du Buisson; Koch; Schrittwieser (88. S. Gerspacher), Stauffer (90.+2. Aliu), Osmani (90.+2. P. Gerspacher), Micelli (81. Müller); Chatton.

SC Zofingen: Vodola; Emmenegger, Skrzypczak, Majic, Sieber (83. Selmanaj); Ajil (88. Berisha), Hodzic (78. Noordijk), Rakovan, Lukic (65. Fernandes); Scioscia, Jonjic.

Nächster Match

Testspiel:
FC Solothurn vs.
FC Köniz (PL)

Sponsoren